Skip to main content

Autor: Denis Paul

Seit 95 Jahren topfit

Betriebs-(Sport) bei ICL ganz groß BSG „BK Giulini“ im Jubiläumsjahr

1929 – ein besonderes Jahr, geprägt vom „Schwarzen Freitag“ an der New Yorker Börse gefolgt von der großen Weltwirtschaftskrise. Auch für die Sportler des ältesten Chemiebetriebs von Ludwigshafen war es ein spannendes Jahr. Am 2. Januar 1929 gründete sich dort die Betriebssportgemeinschaft der Firma „Giulini“.

Sie ist damit eine der ältesten Betriebssportgemeinschaften Deutschlands. In diesem Jahr feiert die Betriebssportgemeinschaft „BK Giulini“ ihr 95jähriges Jubiläum. Vieles ist im Laufe der Jahrzehnte passiert: Abteilungen, wie Hobbygarten, Motorbootsport, Leichtathletik, Faustball, Schach oder Frauengymnastik verschwanden, neue wie Kegeln, Tennis, Tischtennis, Squash, Badminton und Afterwork-Bowling kamen dazu. Außerdem gibt es eine Segelflieger- und eine Tennisabteilung. Einmal im Jahr lädt der Verein zu einem BSG-Ausflug ein.
Der Verein zählt heute, nach der Fusion mit Benckiser Ladenburg (Tischtennis) im Jahr 1997, knapp 320 aktive Mitglieder.

Der Verein ist seit 95 Jahren sportlich auf der Höhe, entwickelt sich weiter und bietet heute ein attraktives Sportangebot.

Damals wie heute: Der Verein startete 1929 mit einer Fußballmannschaft, die bei Turnieren glänzte. Die Firmenleitung unterstützte dabei das sportliche Engagement. Das ist geblieben. Und die Kicker bei BK Giulini sind immer noch erfolgreich am Ball.
Somit ist der Verein mit seinen 95 Jahren topfit.

Hoffen auf guten Wind

Die Segelflieger starten am Wochenende in die neue Bundesligasaison. Seit über 25 Jahren ist die Mannschaft der SFG Giulini Ludwigshafen ununterbrochen in der ersten Liga der OLC-Liga vertreten. Eine Woche später beginnt die DAeC-Bundesliga über das WeGlide-Portal. Hier kämpfen die beiden Dannstadter Segelflugvereine SSV Ludwigshafen und SFG Giulini Ludwigshafen als eine Mannschaft unter dem Namen Segelflugparadies Lu-Dannstadt um den Verbleib in der höchsten deutschen Liga.

„Mit Johannes Dibbem und Uwe Melzer sind gleich zwei Piloten in der Nationalmannschaft und auf internationalen Wettbewerben vertreten,“ teilt Trainer Karl-Heinz Müller mit. Auch Jan Hertrich (18-Meter-Klasse) und Karol Müller (Club-Klasse) gehen an den Start.